Die neue Unfallversicherung der Basler 2018

Ein Tarir ist günstig, der andere ist gut!

Beim Verfassen von Versicherungsbedingungen sollte dem Versicherer so langsam bewusst werden, dass wir heute anders lesen. Der Text muss schnell unsere Fragen beantworten. So sind gute Internetseiten aufgebaut und so sollten alle Texte geschrieben werden, die in erster Linie Informationen transportieren. Außer dieser Text, weil ich sowas nicht kann.

Was kann die neue Unfallversicherung der Basler 2018?

Die neuen Bedingungen der Unfallversicherung der Basler 2018 versuchen diesen Trend zu berücksichtigen. Die AVB sind etwas ausführlicher, dafür aber voll von Beispielen und Erklärungen. Und Erklärungen sind selbst dann gut, wenn es eigentlich klar ist. Denn nicht jeder weiß auch alles. So ist der Hinweis, dass die Beispiele, die verwendet werden, nicht abschließend sind, überflüssig, da Beispiele eben beispielhaft sind. Aber es ist dennoch eine sinnvolle Klarstellung, die Missverständnisse vermeidet.

Besonders positiv fällt das bei den Ausschlüssen der Unfallversicherung der Basler 2018 auf. Hier hat sicherlich jeder Vermittler schon mal mit dem Versicherer telefoniert, ob dieses oder jenes unter diesen Ausschluss fällt oder nicht. Die Basler stellt klar, dass Unfälle auf einer öffentlichen Kartbahn in Europa mitversichert sind, obwohl Fahrveranstaltungen, bei denen es um die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten geht, ausgeschlossen sind.

Oder auch Flugschüler sind während der Ausbildung versichert, da sie ja noch keine Lizenz benötigen, genau wie Besatzung, die mithilfe des Luftfahrzeuges ihre berufliche Tätigkeit ausübt, wie medizinisches Personal oder Verkehrsüberwachung.

Ein Blick in die Bedingungen spart also den einen oder anderen Anruf.

Basis, Silber oder Gold

Ein weiterer Trend, dem die Unfallversicherung der Basler 2018 folgt, ist die Produktgestaltung. Es gib einen Basis-Tarif, der Silber heißt und einen Gold-Tarif, der um weitere Bausteine erweiterbar ist.

Der Silber-Tarif ist schon recht solide. Es sind Eigenbewegung und erhöhte Kraftanstrengung mitversichert, wie auch Unfälle infolge von Alkoholkonsum, Einnahme von Medikamenten, Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Da der Tarif nicht Gold ist, muss es aber auch Einschränkungen geben. Am offensichtlichsten sind die Meldefristen, die bei Silber bei 18 Monaten liegen, während bei Gold 36 Monate Zeit sind. Auch bei der Mitwirkung gibt es Unterschiede. Silber rechnet ab einen Mitwirkungsanteil von 50%, Gold ab 75% an. Es empfiehlt sich, den Zusatzbaustein „Mitwirkungsanteil 100“ zu zu buchen, sofern der Kunde gesund ist.

Abschluss auch ohne Gesundheitsprüfung möglich

Wer diesen Zusatzbaustein nicht bucht, kann beide Varianten ohne Gesundheitsprüfung abschließen.

In der Silber-Variante sind allmählich erlittene Gesundheitsschäden ausgeschlossen, wenn die versicherte Person  den Einwirkungen länger als 10 Stunden ausgesetzt war. In der Gold-Variante beträgt die Frist 7 Tage.

Erfrierungen, weil man über Nacht mit gebrochenen Beinen im Straßengraben liegt, sind in beiden Varianten versichert – hier muss nur die Unfreiwilligkeit gegeben sein.

Und beinahe selbstverständlich verwendet der Silber-Tarif die GDV-Gliedertaxe, während bei Gold eine verbesserte angewandt wird.

Für Gold gibt es Zusatzbausteine

Die Zusatzbausteine sind nur für Gold wählbar. Der erhöhte Mitwirkungsanteil ist immer zu empfehlen. Progression Plus leistet bereits ab 75% voll. Das kann unter Umständen interessant sein, genau wie die Gliedertaxe 100, die bei Verlust eines Beins oder Arms schon 100% leistet und auch bei vielen anderen Punkten höher anrechnet.

Schmerzensgeld ist bei manchen Kollegen und einigen Kunden durchaus beliebt. Hier gibt es schon bei Knochenbrüchen oder Bänderrissen bis zu 24.000 Euro. Die einzelnen Leistungen sind in einer Tabelle festgelegt.

Der Baustein Aktivschutz übernimmt Kosten für Therapien, zahlt ein Verdienstausfallgeld und würde Reparaturkosten für ein beim Unfall beschädigtes Sportgerät übernehmen. Hier fällt mir auf Anhieb keine echte Notwendigkeit ein. Der Verdienstausfall ließe sich über Krankentagegeld sinnvoller decken.

Im Baustein Hilfeleistungen erledigt die Versicherung für mich Einkäufe, kocht und putzt, betreut meinen Hund usw. Das erscheint vor allem für Singles sehr sinnvoll, aber auch für den Hausmann.

In beiden Varianten kann ich eine Herabsetzung der Leistung bei Berufsunfällen vereinbaren. Dies kann im Einzelfall vielleicht sinnvoll sein.

Unterm Strich

Unterm Strich sind die neuen Unfall-Tarife der Basler eine neue und gute Alternative am Markt. Der Silber-Tarif bedient den preissensitiven Kunde und mit Gold kann ich, mithilfe der Bausteine, auch passende und qualitativ hochwertige Lösungen konstruieren.

Wenn Sie mehr wissen möchten, vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns. In Kemnath oder im Internet 🙂

 

Written by Philip Wenzel

Philip Wenzel ist Fachwirt für Versicherungen und Finanzen (IHK) und betreut bei der freche versicherungsmakler GmbH & Co. KG die biometrischen Risiken. Mit über 200 Artikeln, mehreren Dossiers und seinem „Leitfaden für den Vertrieb von Berufsunfähigkeitsversicherungen“ hat er sich in der Branche den Ruf eines gewissenhaften Bedingungslesers, und auch –verstehers, erarbeitet. Als gelernter Historiker ist er immun gegen Langeweile, was wahrscheinlich der Grund ist dafür, dass er all die AVB und Urteile ohne Schaden lesen kann. In seinen Vorträgen referiert er stark aus der Praxis, bricht mit eingefahrenen Denkweisen und hilft, eine Brücke zum Kunden zu bauen. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Kemnath in der Oberpfalz.

Website: https://www.freche-versichert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

freche versicherungsmakler GmbH & Co. KG hat 4,85 von 5 Sternen | 404 Bewertungen auf ProvenExpert.com