Die Rente Invest Garant der Continentale

Auf jeden Fall besser als ein Sparbuch.

Wer sich viel mit Bedingungen, Anträgen und Produktinformationsblättern beschäftigt, weiß manchmal nicht so genau, ob das jetzt noch zum Lachen oder schon zum Weinen ist. Bei Renten-Versicherungen gibt es z.B. im PIB immer wieder Dinge, die den Sinn des Ganzen ad absurdum führen. So kann es vorkommen, dass eine Versicherung bei 6% Wertentwicklung tatsächlich 7% erwirtschaftet. Vermutlich wurden hier die Kosten des Vertrags und der Vermögensverwaltung nicht berücksichtigt, aber die (nicht garantierten) Kickbacks dem Vertrag gutgeschrieben. Deswegen hab ich mir die Rente Invest Garant auch unter diesem Blickwinkel genau angesehen.

Wie steht es bei der Rente Invest Garant um die Ehrlichkeit?

Und bei sogenannten 2-Topf-Hybriden, die ja das Geld im Sicherungsvermögen und in die freie Anlage investieren, sieht man immer wieder, dass die veranschlagte Wertentwicklung von beispielsweise 6% auch über das Geld im Sicherungsvermögen gerechnet wurde.

Die ehrlichen Versicherer, die es ja auch gibt, haben das Problem, dass die Zahlen der unehrlichen teilweise viel besser aussehen. Und es ist nicht davon auszugehen, dass viele Kunden die Zahlen der Versicherer überprüfen.

Um die Vergleichbarkeit mit unehrlichen Versicherern herzustellen, schreibt die Continentale Lebensversicherung beider Rente Invest Garant sowohl den richtigen als auch den falschen Wert in das Angebot. Und an dieser Stelle weiß ich dann eben nicht, ob ich lachen soll, weil die Continentale sehr nonchalant auf die Unehrlichkeit mancher Mitbewerber hinweist? Oder soll ich doch weinen, dass das nach der Regulierung der PIB überhaupt notwendig ist? So oder so zeigt dieses Beispiel, dass ich als Vermittler die Renditeberechnungen nicht als Verkaufsargument hernehmen sollte

Mehr Garantie wagen

Der neue Tarif der Continentale heißt ja Rente Invest Garant. Die Garantie wird explizit erwähnt. Da sich immer mehr Tarife aus gutem Grund von der Garantie verabschieden, finde ich es gut, dass die Continentale für diese Zielgruppe eine vernünftige Lösung anbietet.

Das Angebot der Rente Invest Garant liest sich sehr übersichtlich. Besonders gefällt mir, dass alles sehr verständlich formuliert wird. Begriffe wie z.B. steigende oder teildynamische Gewinnrente werden grafisch erklärt.

Wie schon oben erwähnt, rechnet der Versicherer die Beispiele abzüglich der Kosten und gewichtet die Verteilung des Kapitals auf das Sicherungsvermögen und die freie Anlage.

Garantierter Rentenfaktor zu 100% wählbar

Der Dortmunder Versicherer bietet schon länger die GarantiePlus an. Das bedeutet, die Conti rechnet den Rentenfaktor mit 0,9% Rechnungszins und ohne Abschlag auf die Sterbetafel. Die Option kostet 3 % Mehrbeitrag. Wer sie nicht anwählt, erhält einen Rentenfaktor basierend auf 0,5% Rechnungszins und einen Abschlag von 25% auf die Sterbetafel. Im PIB sind beide Werte in Euro nebeneinander gestellt, was sicher vielen Kunden beim Verständnis hilft.

Die Garantie kann ich zwischen 50%-100% wählen, je nach Sicherheitsbedürfnis. Die Garantie ist endfällig, also gilt erst ab dem geplanten Rentenbeginn. Das muss ich dem Kunden unbedingt verständlich erklären. Es bedeutet, dass bis zu diesem Zeitpunkt meine eingezahlten Beiträge nicht garantiert sind, sondern erst ab diesem Zeitpunkt. Der Vorteil dabei ist, dass der Versicherer nicht zu viel Geld für die Garantien zurückhalten muss. Er kann mehr in ertragreichere Anlagen gehen.

Kein Vorteil ohne Nachteil

Der Nachteil für den Kunden wäre, wenn er durch ungeplante Umstände plötzlich an sein Geld ran muss. Sind die Märkte dann gerade am Boden, ist das dumm. Dann kann es sein, dass weniger als die eingezahlten Beiträge verfügbar sind.

Jeder Vermittler sollte aber seinem Kunden klar machen, dass er grundsätzlich nur Geld auf die Seite legen sollte, dass er nie mehr braucht. Die kalkulierten Kosten des Vertrags steigen durch Entnahmen prozentual an.

Die Rente Invest Garant zielt also stark auf eine Rentenleistung ab. Bei Renteneintritt prüft die Conti, ob die garantierte Leistung, eine Rente auf Grundlage der neuen Rechnungsgrundlagen oder ob es am besten wäre, die alten, garantierten Rechungsgrundlagen zu ziehen.

Unterm Strich ist die Rente Invest Garant vor allem für alle Kunden interessant, die auf Garantien nicht verzichten wollen, die aber auch erkannt haben, dass das Sparbuch derzeit nicht rentabel ist. Vor allem bei längeren Laufzeiten kann der Vertrag wegen der endfälligen Garantie schon von Beginn an rentabel anlegen, ohne dass der Kunde einen Totalverlust befürchten muss.

Written by Philip Wenzel

Philip Wenzel ist Fachwirt für Versicherungen und Finanzen (IHK) und betreut bei der freche versicherungsmakler GmbH & Co. KG die biometrischen Risiken. Mit über 200 Artikeln, mehreren Dossiers und seinem „Leitfaden für den Vertrieb von Berufsunfähigkeitsversicherungen“ hat er sich in der Branche den Ruf eines gewissenhaften Bedingungslesers, und auch –verstehers, erarbeitet. Als gelernter Historiker ist er immun gegen Langeweile, was wahrscheinlich der Grund ist dafür, dass er all die AVB und Urteile ohne Schaden lesen kann. In seinen Vorträgen referiert er stark aus der Praxis, bricht mit eingefahrenen Denkweisen und hilft, eine Brücke zum Kunden zu bauen. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Kemnath in der Oberpfalz.

Website: https://www.freche-versichert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

freche versicherungsmakler GmbH & Co. KG hat 4,86 von 5 Sternen | 416 Bewertungen auf ProvenExpert.com